Thoma Figuretti

Thoma-Figuretti

Thoma Figuretti (in Wahrheit Massimo Figuretti) wurde am 17. Juni 1963 geboren.
Er besucht in Rom ein Gymnasium mit Schwerpunkt Kunst, in der u.a. auch Eliseo Mattiacci und Achille Pace unterrichteten, und macht dort das Abitur.
Im Jahr 1980 mit nur 17 Jahren wurde er Mitglied der Gruppe “Collettivo d’Espressione Artistica”. Dadurch hatte er die Möglichkeit, seine Kunstwerke in mehreren Städten in der Region Lazio auszustellen. Im Jahr 1987 nähert er sich der Gruppe Plexus in Rom an und fängt an als Illustrator und Grafiker zu arbeiten. Er arbeitet sehr viel in den Grafikbüros der Hauptstadt, um dann im Jahr 1990 selbstständig zu werden (Grafikbüro Stuart).
In Jahr 1992 gründet er einem Kulturverein (Mentelocale) und veröffentlicht eine Zeitschrift, die Kunst und Kultur als Hauptthemen hat und die sich, wie der Verein selbst, „Mentelocale“ nennt. Der damals noch junge Regisseur Paolo Virzì hat in dieser Zeitschrift einige seiner Werke veröffentlicht. Natürlich nimmt der Künstler auch an Ausstellungen teil. Im Jahr 1998 zieht er nach Bergamo um, wo er als Illustrator und Art Director in mehreren Werbeagenturen arbeitet. Außerdem fängt er an, mehr und anders zu malen. Nachdem er an der Ausstellung Artepiù teilgenommen hat (die den Namen “Esposizione Minima“ trägt) macht er im Jahr 2002 eine eigene Ausstellung an der „Piazza mercato delle Scarpe“ in Bergamo. Die Ausstellung heißt “Gente Distratta”. Einige Jahre später, stellt er “Persorsi” in der Gallerie „Borgo d’oro Arte“ aus. Seine ständige Suche nach Form und Materie führt dazu, dass er sich im Jahr 2012 für Mosaiken zu interessieren beginnt. Auch probiert er andere Materialien aus, wie farbiges Glas oder Glasfaser. Im Moment ist er Art Director und Leiter der Agentur “Studio Figuretti Graficus”, künstlerischer Leiter der musikalischen Veranstaltung “Redona Suona” sowiedes Bergamo Beatles Festivals.